Nach einer ausführlichen Befragung ist das Ziel des Osteopathen, die Ursache der Beschwerden zu erkennen. So tastet er mit seinen Händen den Körper des Patienten nach verminderter Beweglichkeit, auffälligen Spannungen und funktionellen Störungen der folgenden Systeme ab:

Dem craniosacralen System,
welches den Schädel, das Kreuzbein, die Hirnflüssigkeit, Hirnhaut und das Nervensystem beinhaltet.

Dem viszeralen System,
das die inneren Organe und deren Blut- und Lymphgefässe umfasst.

Dem parietalen System,
welches die Knochen, Gelenke und Muskeln betrifft.

Voraussetzung für ein inneres Gleichgewicht ist die freie Beweglichkeit aller Systeme des Körpers. Der Bewegungsverlust eines Systems kann zu Beschwerden führen, die sich aufgrund der Verbindungen auch an einem ganz anderen Teil des Körpers zeigen können.

Mittels manuellen Techniken wird der Patient individuell und problemorientiert behandelt. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt und die Harmonie und Beweglichkeit, die für die Gesundheit des Körpers entscheidend sind, können nachhaltig wieder hergestellt werden.